... Private Wohnhäuser
... Gemeinschaftsbauten
... Gewerbebauten
 > Städtebau
... Klaus Gauselmann Architekt ... Profil . Kontakt
Schlachtfeld von Waterloo
Wettbewerb, lobende Erwähnung
mit J. Flammang, J. Schütz
Der Versuch, den für die touristische Infrastruktur notwendigen Anlagen Würde zu verleihen.

Die Mittel:
Monumentalisierung einerseits,
sowie ein Dialog zwischen Gebautem und Landschaft andererseits.
Die Elemente des Projektes:

Empfang/Museum:

Direkt an den Parkplatz grenzt ein langgestrecktes, flaches Gebäude mit Empfang und Informationszentrum sowie 2 Museen: dem eigentlichen Waterloo-Museum und einem internationalen Kunstmuseum zum Thema Krieg. Hier befindet sich auch der mittlere Zugang zur Feldbahn.

Feldbahn

Etwa dem Verlauf der Frontlinie entsprechend durchschneidet eine riesige Stahlschiene das Gelände. Von einem Wagen, der auf der Schiene langsam hin und her fährt, haben die Besucher einen guten Überblick über die französischen Stellungen im Süden und die Alliierten im Norden. Jeweils an den Enden der Stahlschiene befindet sich ein Hotel.

Rad- und Wanderweg

Im Gegensatz zur Feldbahn bietet der Rundweg Gelegenheit zum gründlichen Studium des Schlachtfeldes. Er führt an allen wichtigen Orten und Monumenten vorbei.
An den Weg sind 9 verschiedene Sozialstationen angegliedert.

Lageplan
Sozialstationen
Rast
Postkarten
Sandkastenmodell des Schlachtfeldes
Feldherrenhügel :
Im Feld befinden sich an wichtigen Orten des Schlachtgeschehens Markierungen, bestehend aus einer Stahlplatte von 1,00m x 1,00m mit eingraviertem Text in englisch, französisch, flämisch und japanisch sowie einem 2,40m hohen Stahlstab. Dieser Stab kann durch ein Fernrohr über einen zweiten, numerierten Stab auf der Mauer angepeilt werden. Der Tourist kann unter dieser Nummer die entsprechende Information in seinem Schlachtfeldführer nachlesen, ohne bis zur Markierung laufen zu müssen.
Imbissbude
Toiletten
Lazarett :
Das Lazarett dient zur Behandlung der bei Besichtigungen üblichen Komplikationen: Blasen, Lebensmittelvergiftungen (Imbißbude!), Sonnenbrand, Hitzschlag, Herzinfarkt. Der Patient betritt das Lazarett ebenerdig und wird mittels einer Bühne auf das Niveau +1 gehoben. Dort warten rechts ein Arzt, links eine Krankenschwester.
Kanonenkugelspiel :
Es ist ausdrücklich erlaubt, Kugeln als Souvenir mit nach Hause zu nehmen; sie werden laufend ersetzt. Aber die Kugeln sind sehr schwer.
Fahrradverleih
Sozialstationen
© Klaus Gauselmann Architekt
... Impressum
... Datenschutzerklärung